Bericht mit Bildern

Freitag | 19.09.08

Taufgottesdienst auf dem SONNENHOF

Gemeinde Dresden-West

Die Temperaturen an diesem Freitagabend luden nicht gerade zu einem Bade ein. Trotzdem wollte jemand an diesem Abend sein Bekenntnis zu Jesus Christus in der Taufe besiegeln.


Der Tag begann kühl. Erst im Laufe des Vormittags mühte sich die Temperatur auf 12 Grad Celsius. Der Herbst lauert seit Tagen schon und treibt uns trotz aller sommerlichen Erinnerungen inzwischen in wärmere Sachen.

Vor Wochen war dieser Termin gewählt worden mit dem Wunsch, draußen im Freien getauft zu werden – auch mit dem Risiko kühlerer Temperaturen. So fiel die Entscheidung für den SONNENHOF.

Die Blechbläsergruppe unserer Gemeinde eröffnete den Gottesdienst in dem kleinen Andachtsraum.
In seiner Taufandacht sprach unser Pastor Michael Götz von dem Wunder einer Geburt, davon, dass man Kind wird. Man wird Kind, ohne etwas selbst dazu tun zu können. Und man wird auch Kind Gottes – so die gedankliche Weiterführung.

Der dazu gewählte Bibeltext entstammte dem ersten Petrusbrief Kapitel 1: „Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten."



Nach einem Segensgebet versammelten wir uns alle um das inzwischen mit Fackeln beleuchtete Taufbecken. Mit Gitarren begleitet, sangen wir als Gemeinde Lieder. Und dann durften wir diese  besondere Taufe miterleben. Es war ein sehr schöner Abend, der am wärmenden Lagerfeuer ausklang.

(Text: LU | Fotos: DW)