Bericht mit Bildern

Samstag | 14.06.08

1. Festgottesdienst 10|100 begegnungsweise

Gemeinde Dresden-West

10 Jahre sind eine lange Zeit. Wenn man aber gemeinsam zurückschaut, dann scheinen Monate und Jahre verflogen. Fast vergessene Erlebnisse tauchen lebhaft wieder auf.


1909 wurde die erste Adventgemeinde in Dresden-Löbtau gegründet. Anfangs eine kleine Gruppe gläubiger Christen, ist die Adventgemeinde in Dresden-Löbtau heute eine aktive, kreative und  bunt gemischte Kirchgemeinde. 1998 konnte sie ihr neues Gemeindezentrum auf der Poststraße einweihen, in dem sie heute zu Hause ist.
Wegen dieser beiden Anlässe blickt die Gemeinde in diesem Jahr auf 10 Jahre Gemeindezentrum Dresden-West und im nächsten Jahr auf 100 Jahre Adventgemeinde in Dresden-Löbtau zurück. Die Idee für ein Festjahr 2008 bis 2009 war geboren.

Für den ersten Festgottesdienst unseres Jubiläumsjahres anlässlich 10 Jahre Gemeindezentrum Dresden-West im Jahr 2008 hatten wir uns für ein schlichtes und buntes Programm entschieden. Am Freitagabend trafen wir uns als Gemeinde zu einem Rückblick mit Wilfried Beier, der viele Jahre die Gemeinde Löbtau als Prediger begleitet hat. Anschließend wurden wir mit antiquarisch anmutenden Filmszenen in die Zeit der 80er Jahre entführt. Erinnerungen wurden lebhaft, Schmunzeln blieb nicht aus, auch Dankbarkeit dafür, dass wir heute in so schönen Räumen unser Gemeindeleben gestalten können.

Der Gottesdienst am Samstagvormittag war ein bunter Mix aus Musik, Erinnerungen, Gesprächen und Predigt. Orgel, Bläsergruppe, Chor, Kinderchor und Instrumentalgruppe der Jugend machten diesen Gottesdienst zu einem echten Highlight. Frank und Laura führten mit Humor und Frische durch das Gottesdienstprogramm. Vorab gebetene Vertreter verschiedenster Gruppen der Gemeinde – Kinder, Jugend, Ehepaare, Familien, ältere Menschen – wurden interviewt zu ihrem Verhältnis zur Gesamtgemeinde, ihren Wünschen und Hoffnungen. Grüße folgten vom Adventhaus Dresden durch Bruder Geißler, durch einen Pastor der Evangelischen Kirche und Bruder Reiche durch seine erfrischende und humorvolle Predigt.







Mittagessen bedeutete in Dresden-West inzwischen zur Tradition gewordenes Potluck. Das Untergeschoss platzte fast aus den Fugen. Das Essen war reichlich, schmackhaft, bunt – und es wurde gequasselt, gelacht. Und dann folgte der Abwasch…

Für den Nachmittag freuten wir uns auf einen kombinierten Video- und Bildrückblick auf 10 Jahre Gemeindezentrum: Bau des Zentrums, Einweihung, erste Gemeindefeste, Adventfeiern, Kindessegnungen, Jugendaufnahmen, Ausflüge. Wir sind älter geworden in 10 Jahren, wir haben viele viele gemeinsame gute Erinnerungen, Kinder, Jugend und Ältere leben unter einem Dach als Gemeinde und teilen Freud und Leid miteinander. Planen und spontan sein, das scheint unser Miteinander gleichermaßen zu prägen. Wir sind dankbar dafür, dass wir gemeinsam Gemeinde Dresden-West sein dürfen. Die Bilder dazu waren nur ein kleiner und vor allem unvollständiger Rückblick.

(Text: LU | Fotos: LU)