Bericht mit Bildern

Dienstag | 10.02.09

Seniorentreff 60+ und Jugend | eene mene muh...

Gemeinde Dresden-West

An diesem Nachmittag waren Kinder und Jugendliche mit von der Partie. Gemeinsam haben wir gespielt wie vor 60 Jahren, als die heutigen Großeltern noch ganz jung waren.


Gummihopsen, Kreiseln, Hopsekästchen, Räuber und Gendarm haben wir natürlich nicht spielen können. Aber Mensch-Ärgere-dich-nicht, Rommè und Denk-Fix waren die Brettspiele, die die Zeit gut überdauert haben. Wir hatten jedenfalls viel Spaß miteinander – ob Salome, Alina, Lukas, Sören, Laura, Sophie oder Annemarie, Hubert, Hanna, Gisela, Christine und all die anderen älteren Leute aus dem Seniorenkreis 60+.




Zuerst gab es ein gemeinsames Lied und natürlich leckeren Kuchen und Kaffee, wie jeden Monat zu diesem Treff. Das Besondere war, dass alle Gäste unter 60 Jahren mit humorvollem Unterton als „zukünftige Senioren" begrüsst wurden. Und dann gab es noch das Geburtstagssingen, das in dieser Runde seine gute Tradition bewahrt hat.







Dann ging es richtig los. Die Tische standen einladend zum Brettspiel bereits in Gruppen, die wenigen Spiele – darunter tatsächlich eines aus den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts – wurden schnell verteilt, Jung und Alt mischten sich je nach Lust und Laune. Und bald ging es lustig hochher – lautes Lachen, Kichern, verspieltes Oooch und Aaach von Kindern und Senioren gleichermaßen. Was sind schon dreißig oder gar fünfzig, sechzig Jahre Altersunterschied, wenn man miteinander fröhlich spielen kann? Viel zu schnell verflog die Zeit, ließ kaum Raum für eine weitere Spielrunde.







Bei der Verabschiedung bekam ich sogar noch eine Einladung: „Das müssen wir privat demnächst wiederholen!" Na, dieses Angebot lasse ich mir mit meinen fünfundvierzig Jahren nicht entgehen. Und jemand anderes meinte dazu lachend: „Und wenn Du später über sechzig bist, dann besuche ich Dich natürlich mit meinen inzwischen flotten vierzig, fünfundvierzig Jahren."

Das sind doch beste Aussichten! Das Leben kann so schön sein.

(Text|Fotos: LU)